So wird der Herbst nicht langweilig

So wird der Herbst nicht langweilig

Beschäftigungsideen mit Kind für die kälteren Jahreszeiten

Die Tage werden kürzer, das Wetter immer mieser und irgendwie sank die Stimmung auch oftmals in den Keller. Früher konnte ich dem Herbst und darauf folgenden Winter nichts abgewinnen. 
Aber seitdem ich Mama bin, hat sich meine Einstellung zu dieser durchaus farbenfrohen Jahreszeit geändert.
Um euch vielleicht auch ein bisschen anzustecken und zu inspirieren, hier nun einige Anregungen, was man im Herbst mit (Klein)-Kind alles machen kann.

Der Klassiker: Drachen steigen lassen. 
Einzige Voraussetzung ist natürlich, dass es nicht regnet und es an dem Tag nicht gerade windstill ist. 😅
Wenn das Wetter mitspielt, Kind und Drachen eingepackt und ab nach draußen!
Am besten dafür geeignet sind natürlich Wiesen und Felder (passt bitte auf eventuelle Tierhöhlen auf), damit der Drache auch genug Platz zum Fliegen hat. 
Diesen bekommt ihr teilweise beim Discounter, Kik, McGeiz oder im Internet. 
Oder aber: ihr bastelt selber einen. 
Schöne Anleitungen dafür bekommt ihr bei Pinterest. Zum Beispiel hier und hier.

Für drinnen: die Jahreszeitenwechsel in der Literatur erkunden. 
Hier sollte man sich etwas nach dem Alter des Kindes orientieren. 
Für die größeren Kinder darf es hier natürlich auch etwas zum selber lesen sein. 
Für die kleineren Mäuse finde ich dafür Wimmelbücher super geeignet. Eines der Lieblingsbeschäftigungen meiner Maus derzeit. 
Welche Wimmelbücher bei uns derzeit am meisten angesagt sind, könnt ihr auf folgenden Seiten nachlesen. Ich habe nämlich bereits zwei Rezensionen geschrieben. 
Das Jahreszeiten Wimmelbuch & das Herbst- Wimmelbuch.

Für zwischendurch: Familienzentren und Begegnungsstätten.
Schlechtes Wetter ist für mich kein Argument, nicht raus zu gehen. (Wie heißt es so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!) 
Wenn wir allerdings wirklich mal keine Lust auf Pfützen springen haben, aber dennoch mal raus wollen, machen wir uns auf den Weg in ein Familienzentrum oder eine Begegnungsstätte. 
Dort treffen wir auf andere Kinder und Eltern, haben eine neue Umgebung und können Kuchen und Kaffee zu humanen Preisen verköstigen.
Ich achte immer darauf, dass wir nicht immer zum selben Treffpunkt fahren, damit uns dort nicht so schnell langweilig wird. Der Herbst und der Winter sind nämlich sehr lang. 😅
Wo ihr Begegnungsstätten und/oder Familienzentren in eurer Gegend findet? Google weiß alles. 
Einfach die Schlagwörter + euren Wohnort in der Suchleiste eingeben und ihr findet bestimmt etwas in eurer Nähe. 

Entspannt und aufregend zugleich: ein Waldspaziergang. 
Mein persönlicher Favorit auf dieser Liste. 
Für mich gibt es nichts schöneres, als mit meiner Tochter den Wald zu erkunden. Vor allem im Herbst erleben wir den Wald besonders spannend. 
Wenn die Bäume und Pflanzen ihre Farben ändern. Ein wahres Naturschauspiel.
Wem ein Spaziergang zu langweilig ist, der kann es ja mal mit Naturbingo probieren. 
Ein paar Inspirationen findet ihr hier oder hier.

Für Berliner: das Haus Natur und Umwelt.
Es gibt für Klein und Groß dort viel zu entdecken. Drinnen sowie draußen. Der Name ist Programm. 
Die liebe Mel von kleinermensch.net hat einen Beitrag dazu verfasst.
Auch auf der Website vom HNU bekommt ihr Infos und Anregungen. 

Für Berliner: MachMit Museum für Kinder.
Erst war ich etwas skeptisch, ob das nicht eher etwas für größere Kinder ist, aber als wir dort ankamen, wurde ich direkt eines Besseren belehrt. 
Wie der Name schon sagt, ruft das Museum zum Mitmachen auf. 
Egal ob für die zweijährigen oder die Schulkinder, es ist für alle Altersklassen geeignet. 
Selbst Mama, Papa und Oma werden eingeladen, sich aktiv mit einzubringen. 
Weitere Infos und alles rund ums MachMit Museum findet ihr dort

Ich hoffe, dass für den einen oder anderen etwas Neues dabei war. Oder ihr zumindestens ein wenig motiviert wurdet, nicht den ganzen Herbst / Winter zu Hause zu verbringen. 😅
Was sind eure Lieblingsbeschäftigungen für die angeblich so tristen Jahreszeiten? 
Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. 

Lass' ein bisschen Liebe da!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: